Maifest 2015: Akrobatik mit und ohne Pferd

M-Gruppe
M-Gruppe
Akrobatik
Akrobatik
Fasskuer
Fasskür

Ob bei Regen oder Sonnenschein: Beim Pferdesportverein Aulendorf ist am 1. Mai immer etwas geboten – in diesem Jahr unter dem sicheren Dach der Reithalle auf dem Rochushof. Rund 250 Besucher genossen umso mehr das rund 90-minütige Schauprogramm, das die Aktiven des Vereins zusammengestellt hatten: Die beiden Turniergruppen der Voltigierer begeisterten mit akrobatischen Darbietungen zu Pferd und am Übungsfass. Die 16 jungen Damen zwischen 9 und 19 Jahren belegten bei fetziger Musik, dass Turnen und tänzerische Ausbildung ebenfalls eine Rolle in den Übungsstunden spielen. Auch die Jüngsten zeigten mit strahlendem Lachen ihr Können und demonstrierten spielerisch, wie sicher sie sich bereits auf dem Pferderücken bewegen. Abschluss bildeten flotte Reiterspiele im Sattel der vier Schulpferde: Bei der Reise nach Jerusalem war unter anderem Geschick beim schnellen Absteigen gefragt, ein Kostümwettbewerb bildete unter kräftigem Applaus der Zuschauer den krönenden Abschluss des Programms. Der rund 100 Mitglieder starke Verein ist auf der Reitanlage der Familie Köberle in Wallenreute zu Hause. Einmal im Jahr öffnen sich dort die Türen, um Interessierten einen Einblick in den Pferdesport zu geben. Schwerpunkt des Übungsbetriebes ist der Voltigierunterricht am Mittwochnachmittag. Dort können bereits Kinder ab dem fünften Lebensjahr Pferdeluft schnuppern – Neueinsteiger sind jederzeit willkommen.

Erfolgreiche Abzeichenprüfung beim PSV Aulendorf

20150321_Abzeichen500 Den Beleg für hervorragende Grundlagenarbeit lieferte der Pferdesportverein Aulendorf: 24 Kandidaten absolvierten am vergangenen Wochenende insgesamt 30 Prüfungen zu Motivations- und Leistungsabzeichen. Das Spektrum reichte vom kleinen Hufeisen im Voltigiersport, bei dem die Jüngsten das Gelernte aus den Übungsstunden zeigen durften. Umfangreiche Kenntnisse rund um das Pferd, dessen Haltung, Fütterung und Gesunderhaltung wurden in der Prüfung zum Basispass verlangt.

Bei den Leistungsabzeichen waren die erfahrenen Voltigierer in Praxis und Theorie gefordert. Fünf Kandidaten stellten außerdem ihre Fähigkeiten, ein Pferd vom Boden aus zu arbeiten unter Beweis. Sie erlangten das Longierabzeichen, das eine Voraussetzung für die Ausbildungstätigkeit im Pferdesport ist. Die beiden Richterinnen Ingrid Hofer und Andrea Schlecker zeigten sich hoch zufrieden mit dem Ausbildungsstand der Prüfungsteilnehmer im Alter zwischen 8 und 30 Jahren, die alle erfolgreich abschlossen.

Wer sich über die Arbeit des Pferdesportvereins Aulendorf informieren möchte, sollte sich jetzt bereits den 1. Mai vormerken: An diesem Tag findet das traditionelle Frühlingsfest des Vereins auf dem Rochushof in Wallenreute mit vielfältigen Vorführungen statt.

Vordere Plätze für Voltigierer

 

Meriam Weizenegger
Meriam Weizenegger

Beim Saisonauftakt in Ulm konnten die Sportlerinnen des Pferdesportvereins Aulendorf am vergangenen Wochenende überzeugen. Eine silberne Schleife errang Nachwuchspferd Lasar mit den Voltigierern Katrina Meusburger, Maren Pfister, Medea Raabe und Meriam Weizenegger. Gemeinsam mit Longenführerin Marina Funk zeigte das Team ein sicheres Pflichtprogramm und eine kleine Kür, bei der in erster Linie die Eignung des Pferdes für den Voltigiersport getestet wird.

Bei der gleichen Veranstaltung starteten zwei Voltigiererinnen des PSV mit Corelli und Longenführerin Christina Strasser im Einzelwettbewerb. In einer stark besetzten Konkurrenz erreichte Medea Raabe einen hervorragenden vierten Platz, direkt gefolgt Meriam Weizenegger (im Bild) auf Rang fünf. 

Pferdeakrobatik am 1. Mai – Frühlingsfest zieht viele Zuschauer an

mai2014AULENDORF Was gibt es Schöneres, als am Tag der Arbeit nicht zu arbeiten und stattdessen einen Ausflug zu  machen? Und da der Pferdesportverein Aulendorf zum Frühlingsfest lud, war der Rochushof in Wallenreute für dieses Vorhaben das ideale Ziel.

Mit etwas Verspätung begann um kurz nach 13 Uhr das diesjährige Programm der Voltigierer in der Halle,. Den Anfang machten die Kleinsten. In braunen Kostümen zeigten sie ihre Kunststücke auf den Pferden, während die Affenmelodie aus Disney’s „Dschungelbuch“ im Hintergrund lief. Als Nächstes folgte ein Programmpunkt, der einigen Zuschauern vom diesjährigen Zunftball bekannt sein dürfte. Als Stewardessen verkleidet, liefen die rund 15 Mädchen ein und zeigten auf einem metallenen Pferdeersatz, dem sogenannten „Voltigierfass“, ihre akrobatischen Übungen.

Es folgte eine Darbietung der besonderen Art: Die Sanitätsreiter der Malteser ritten auf ihren Gäulen ein.  In einem gestellten Einsatz zeigten sie, wie ein solcher normalerweise abläuft. Daraufhin zeigte die Galopp-Einzelreiterin Medea Raabe ihr Können und danach waren abermals die Kleinen dran, diesmal unter dem Motto „Schlafmützen“, dicht gefolgt vom Programmpunkt „Frühlingserwachen“, bei dem einigen Leuten im Publikum sogar Blumen geschenkt wurden.

Paul Kehle (63) aus Wolpertswende zeigte sich sehr zufrieden mit dem Programm. Er sei wegen seiner Enkelin hier, die auch im PSV Aulendorf mitwirke.

Doch die Vorführung war noch nicht vorbei. Die Turnierreitergruppe zeigte ihre unter dem Motto „Aerobic der 80er“ stehende Performance, die wiederum musikalisch passend unterlegt wurde. Für den Abschluss hatte sich der Pferdesportverein noch etwas ganz Besonderes aufgespart: zwei Reiter, die auf ihren Pferden jeweils einen Inlinefahrer hinter sich herzogen. Applaus.

Bericht: Schwäbische Zeitung Lokalausgabe Bad Waldsee 03.05.2014
Bericht und Bilder: Tobias Gayer

Bürgerstiftung unterstützt Voltigierkinder

Anne Ruile informierte sich bei Kornelia Merk und Katja Kümmerle über das Voltigieren
Anne Ruile informierte sich bei Kornelia Merk und Katja Kümmerle über das Voltigieren

Karachi heißt der hübsche Schimmel, der seit einigen Wochen seine Runden mit Voltigierkindern beim Pferdesportverein (PSV) Aulendorf dreht. Möglich wurde die Anschaffung durch eine finanzielle Unterstützung der örtlichen Bürgerstiftung. Vorstandsmitglied Anne Ruile informierte sich bei PSV-Vorstand Kornelia Merk vor Ort über die Jugendarbeit des Vereins und zeigte sich von den Übungen beeindruckt, die die acht bis zehnjährigen Voltigierer ihr auf dem neuen Pferd demonstrierten. „Karachi ist nur mittelgroß und hat großes Vertrauen zum Menschen“, erklärte Longenführerin Katja Kümmerle, „das macht ihn zum idealen Partner für den Einstieg in unseren Sport.“ Mit dem Voltigieren beginnen können Mädchen und Jungs bereits ab 5 Jahren: Sie turnen auf dem Rücken eines erfahrenen Pferdes zunächst im Schritt, in den höheren Leistungsklassen sogar zu mehreren und im Galopp. Beim PSV Aulendorf voltigieren derzeit über 40 Kinder und junge Erwachsene bis Mitte Zwanzig. Sie alle freuen sich auf eine gemeinsame Trainingswoche am Anfang der Sommerferien. Für Mädchen und Jungs, die einige Tage Pferdeluft schnuppern möchten, gibt es noch einige freie Plätze in der Ferienbetreuung, die der Pferdesportverein parallel anbietet.